Datenträgerabbild von PS1 Spielen erstellen (Linux/Ubuntu)

Die PlayStation (jap. プレイステーション, Pureisutēshon) ist eine Spielkonsole des Unternehmens Sony, die 1994 erstmals verkauft und deren Herstellung 2006 nach zwölf Jahren Verkaufszeitraum endgültig eingestellt wurde.

Text: Wikipedia

Getestet auf Ubuntu 15.10 mit AcetoneISO 2.4

Was wird benötigt?

  • Ein Rechner/Laptop mit installiertem Ubuntu und CD/DVD/Blu-Ray Laufwerk
  • Das Programm AcetoneISO
  • Eine beliebige original PlayStation 1 Spiele-Disk

Als erstes installieren wir das Programm AcetoneISO. Dazu öffnen wir das Terminal und geben folgendes ein

sudo apt-get install acetoneiso

Öffnet nach der Installation AcetoneISO. Geht anschließend oben links auf

Abbild-Umwandlung -> ISO aus CD/DVD erstellen -> Playstation-1-Spiel

ps1gamerippen01

Es öffnet sich ein Fenster, wo man den Pfad zum Laufwerk angeben kann. Lasst /dev/cdrom und klickt auf OK.
ps1gamerippen02

Als nächstes könnt ihr den Speicherort und den Dateiname auswählen (ohne Dateiendung!)
ps1gamerippen03
Klickt anschließend auf Speichern. AcentoneISO fängt nun an das Spiel als .bin zu speichern. Den Fortschritt könnt ihr unten links beobachten.
ps1gamerippen04
Hinweis: Der Fortschritt wird in Minuten angezeigt. 100% Fortschritt entspricht hier 60:00:00! Es dauert allerdings keine 60 Minuten, sondern nur 5-10 Minuten pro Spiel.

Nach erfolgreichem Kopieren öffnet sich ein kleines Fenster. Dort einfach auf OK klicken
ps1gamerippen05

Es befinden sich nun 2 Dateien im ausgewähltem Speicherort. Eine *.bin und eine *.bin.toc
ps1gamerippen06
Die *.bin.toc Datei könnt ihr löschen. Diese enthält nur Informationen vom Kopiervorgang.
Die *.bin könnt ihr nun in einem PS1 Emulator wie z.B. ePSXe oder PCSX abspielen.



Fehlermeldungen

Process Error Code: 1
Solltet ihr dieses Fenster sehen
ps1gamerippen03-1
öffnet das Terminal und gebt folgendes ein

isoinfo -d -i /dev/cdrom | grep -i -E 'block size|volume size'

Dadurch werden Informationen der CD ausgelesen und angezeigt. Anschließend sollte das kopieren funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*