Mein Weg zum Scootertuning (und wie es endete)

Hier mal etwas aus meinem “früheren Leben”. Das Scootertuning, ein Hobby welches is sehr vermisse. Wie auch bei “Mein Weg zu den Videospielen“, stammt dieser Text hauptsächlich von der alten “Über mich”-Seite. Dieser natürlich wieder überarbeitet.

Es fing alles mit einer Piaggio Zip SSL 25 an, die mein Vater für 50€ als defekt kaufte. Dabei war sie eigentlich gar nicht defekt. Es reichte nur frisches Benzin einzufüllen und den Vergaser zu reinigen und schon sprang sie wieder an. Etwa 1-2 Jahre fuhr mein Vater nur damit, weil ich noch zu Jung für eine Fahrerlaubnis war und mein Bruder (zum Glück) keine Interesse daran hatte.

2007 machte ich dann mit 15 meine Mofa Fahrerlaubnis. Lustigerweise musste ich diese nie bezahlen, da nie eine Rechnung von der Fahrschule kam. Ich bekam von meinem Vater die Zip geschenkt und fuhr ein paar Monate noch mit der originalen Zip rum, bis sie eines Tages nicht mehr starten wollte. Das war sehr ärgerlich, aber heute bin ich froh darüber. Weil ich meinen Vater nicht um Hilfe bitten wollte, sondern es alleine reparieren wollte, suchte ich im Internet nach Lösungen. Dort stieß ich auf das Forum Scooter-Tuning.de. Ich war begeistert. Dort kam ich auch zu einem Online-Shop der Tuningteile verkaufte.

Nach dem ich die Zip wieder zum laufen brachte, bestellte ich mir ein paar Tuningteile die mehr optisch als nützlich waren. Als ich die ersten Teile erhielt, zerlegte ich die Zip wieder und fing an sie umzubauen. Als erstes kamen dabei alle Drosselungen wie der Distanzring und das Blindrohr raus. Dadurch fuhr die Zip schon knapp 55 km/h statt wie vorher etwa 35-40 km/h. Fahren durfte ich dabei eigentlich nur 25 km/h. Dann hab ich einen Sportluftfilter angebaut und eine größere Düse in den Vergaser verbaut. Erstaunlicher Weise kam ich damit schon auf etwa 60 km/h.

Danach war das optische dran. Ich lackierte die Zip in Schwarz/Silber. Auf Rot stand ich nämlich noch nie. Ich entfernte die Schutzbleche und setzte die Zip hinten höher. Zum Schluss kam noch eine Unterbodenbeleuchtung drunter. Und so fuhr ich eine ganze Weile rum.

Später kam dann ein 70ccm Stage 6 Sport Pro Zylinderkit rein und ein Tecnigas Sportauspuff, wodurch die Zip noch schneller wurde. Schätzungsweise fuhr sie dann 90 km/h. Genau wusste ich es nie, weil mein Tacho immer defekt war. Allerdings konnte ich LKW’s überholen, was mich auf die geschätzte 90 km/h bringt.

Ich fuhr die Zip circa 2 Jahre und verkaufte sie dann, weil ich auf ein Auto sparte. Da ich dann aber nicht mehr mobil war, kaufte ich eine defekte Kymco KB 50 von einem Kumpel. Leider hatte die Kymco einen Kolbenfresser (Motorschaden). Also baute ich einen neuen Zylinder ein. Allerdings nur ein billigen 50ccm Zylinder. Am Motor änderte ich dort nichts mehr, aber dafür an der Optik. Ich legte die Kymco tiefer und “verbesserte” die Lackierung etwas. So fuhr ich dann bis kurz vor meinen Unfall in 2010 rum.

Ein etwas größeres Projekt war meine zweite Piaggio Zip die ich kaufte. Diese fing ich an umzubauen um an den DSSC Rennen teilzunehmen. Leider bin ich nie soweit gekommen. Ich verstärkte den Rahmen, überarbeitete die Verkleidung, kaufte ein 150ccm Wassergekühlten Motor und einige Kleinteile. Auch dieses Projekt endete leider wegen meinen Unfall.

Das war es dann auch schon. Nich unbedingt viel, aber grob zusammengefasst ^^. Mal sehen über was ich als nächstes schreibe. Auf jeden Fall werde ich mal die Roller in mein Wiki eintragen :D.

Getagged mit: , , , , ,